Osterbrötchenkuchen – im Ofen und im Airfryer

Osterbrötchenkuchen – im Ofen und im Airfryer

5/5 (1 Review)

Osterbrötchenkuchen ist ein leckeres und einfaches Gebäck, das besonders zu Ostern gerne gegessen wird. Hier sind Rezepte für die Zubereitung im Ofen und im Airfryer:

Rezept für Osterbrötchenkuchen im Ofen:

Zutaten:

  • 6 Brötchen, am besten vom Vortag
  • 500 ml Milch
  • 4 Eier
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Zimt
  • 100 g Rosinen
  • 50 g gehackte Mandeln

Anleitung:

  1. Heizen Sie den Ofen auf 180°C vor und fetten Sie eine Kuchenform ein.
  2. Schneiden Sie die Brötchen in Scheiben und legen Sie sie in die Kuchenform.
  3. Vermengen Sie in einer Schüssel die Milch, Eier, Zucker, Vanillezucker und Zimt und gießen Sie diese Mischung über die Brötchenscheiben.
  4. Verteilen Sie die Rosinen und Mandeln auf dem Brötchenkuchen.
  5. Backen Sie den Kuchen für etwa 45-50 Minuten, bis er goldbraun und durchgebacken ist.
  6. Lassen Sie den Kuchen abkühlen und servieren Sie ihn.

Rezept für Osterbrötchenkuchen im Airfryer:

Zutaten:

  • 6 Brötchen, am besten vom Vortag
  • 250 ml Milch
  • 2 Eier
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Zimt
  • 50 g Rosinen
  • 25 g gehackte Mandeln

Anleitung:

  1. Schneiden Sie die Brötchen in Scheiben und legen Sie sie in eine Schüssel.
  2. Vermengen Sie in einer anderen Schüssel die Milch, Eier, Zucker, Vanillezucker und Zimt und gießen Sie diese Mischung über die Brötchenscheiben.
  3. Verteilen Sie die Rosinen und Mandeln auf dem Brötchenkuchen.
  4. Legen Sie den Brötchenkuchen in den Airfryer und stellen Sie ihn auf 160°C ein.
  5. Backen Sie den Kuchen für etwa 25-30 Minuten, bis er goldbraun und durchgebacken ist.
  6. Nehmen Sie den Kuchen aus dem Airfryer und lassen Sie ihn abkühlen, bevor Sie ihn servieren.

Die genaue Backzeit kann je nach Airfryer und gewünschter Bräunung variieren. Achten Sie darauf, den Kuchen während des Backens im Auge zu behalten.

FAQs:

  1. Kann ich anstelle von Brötchen auch Brot für den Kuchen verwenden?
    Ja, Sie können auch Brot für den Kuchen verwenden. Allerdings sind Brötchen in der Regel weicher und saftiger als Brot, was dazu führen kann, dass der Kuchen etwas trockener wird.
  1. Muss ich die Rosinen für den Kuchen vorher einweichen?
    Nein, das Einweichen der Rosinen ist nicht unbedingt notwendig. Allerdings können eingeweichte Rosinen etwas saftiger und weicher sein als trockene Rosinen.
  1. Kann ich den Zucker für den Kuchen reduzieren?
    Ja, Sie können die Zuckermenge je nach Geschmack reduzieren. Allerdings kann dies auch Auswirkungen auf die Konsistenz und das Aroma des Kuchens haben.
  1. Wie lange hält sich der Osterbrötchenkuchen?
    Der Osterbrötchenkuchen hält sich bei richtiger Aufbewahrung etwa 2-3 Tage. Sie können den Kuchen in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank aufbewahren oder einfrieren, um ihn länger haltbar zu machen.
  1. Kann ich den Kuchen im Airfryer einfrieren?
    Ja, Sie können den Osterbrötchenkuchen im Airfryer einfrieren, nachdem er abgekühlt ist. Wickeln Sie den Kuchen dazu am besten in Frischhaltefolie oder Aluminiumfolie ein und legen Sie ihn in den Gefrierschrank. Beim Auftauen sollten Sie den Kuchen langsam im Kühlschrank oder bei Raumtemperatur auftauen lassen.
5/5 (1 Review)
GerichtKücheErtragKalorien
OsterkuchenDeutsch2 Person(en) 400 kcal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert